Autogalerie Mittelhessen - Fiat Alfa Romeo Jeep Händler in Giessen

Chic C-Line

Chic E-Line

Chic S-Plus

Carthago

Carthago wurde am 1.7.1979 von Karl-Heinz Schuler gegründet. Man begann damit, Fahrzeuge nach Kundenwunsch individuell zu gestalten. 1985 wurde dann  eine GmbH gegründet. Noch im selben Jahr fokussierte man sich auf die Ausbauten von VW-Bussen, weshalb ein Jahr später 10 Mitarbeiter benötigt wurden. Bereits 1990 war Carthago der zweitgrößte Kastenwagenausbauer auf Basisfahrzeugen von VW in Europa.

1991 wurde der „Malibu“ vorgestellt und zwei Jahre später das erste Reisemobil mit Alkoven, der „Abakus“. Ein weiteres Jahr später konnte Carthago 50 Mitarbeiter ihr Eigen nennen. 

Im Laufe der Jahre wuchsen auch die Produktionshallen kontinuierlich. Immer mehr Modelle bereicherten den Markt mit großer Beliebtheit, wie der „Ethos“ auf Fiat-Basis und der „Mondial“ auf Mercedes-Basis.

Im Jahre 1998 kam der „Malibu Champ“ auf den Markt, dessen Vorgänger einen Erfolg von 5.000 verkauften Modellen verbuchen konnte und damit den Erfolg Carthagos unterzeichnete.

Seit 2001 werden keine Reisemobile auf VW-Basis mehr hergestellt, stattdessen konzentrierte man sich auf Iveco und den Sprinter von Mercedes Benz. Ein Jahr später fand dann auch der Fiat Ducato seinen Weg ins Carthago-Werk.

Im Jahr 2000 konnte man sich über 550 verkaufte Fahrzeuge und einen Jahresumsatz von 30 Millionen freuen.

2004 konnte Carthago sein 25-jähriges bestehen mit  110 Mitarbeitern feiern.

 Immer mehr Modelle befanden sich nun auf dem Reisemobilmarkt, wie u.a. der „Mega-Liner“, der „Opus“ und die „Chic“-Linien. Drei Jahre später konnte das Unternehmen schon 260 Mitarbeiter in mittlerweile zwei Werken, in Schmalegg und Ravensburg  aufweisen, in welchen 1.000 Fahrzeuge im Jahr hergestellt wurden. Ebenfalls 2007 wurde auf dem Caravan Salon „Designa - die neue Interieurlinie von Carthago" vorgestellt.

2008 trat Carthago mit seinen Fahrzeugen nicht nur in die 3,5t-Klasse ein, sondern  erbaute auch das dritte Werk in Slowenien. Da Carthago sich auf dem kontinuierlichen Wachstumskurs befand, arbeiteten in diesem Jahr bereits 300 Mitarbeiter für das Unternehmen.

Seit 2009 darf Carthago sich zu den erfolgreichsten Reisemobilherstellern der oberen Mittelklasse bis hin zur Oberklasse zählen.

Im selben Jahr  feierte der Reisemobilhersteller sein bestes Verkaufsergebnis seit dem 30-jährigen Bestehen. Zudem wurde der europäische Markt in diesem Jahr erobert und ein neuer Luxusliner, der „Iveco Daily 65C“ vorgestellt, welcher seitdem als weiterer Meilenstein in der Geschichte  Carthagos zählt.

Im Jahr 2010 waren dann bereits 450 Mitarbeiter/innen bei dem Unternehmen beschäftigt. Somit konnten 2011 zwei neue Modelle, der „Chic e-line 51 QB“ und der „Chic s-plus 5“ auf dem Markt präsentiert werden, sowie ein überarbeiteter „Chic c-line T-Plus“.

Seit Mai 2011 existiert eine vierte Produktionsstätte Carthagos, welche  ebenfalls in Slowenien, in Odranci liegt. Und auch die Mitarbeiterdichte wuchs um 200 Mitarbeiter an. Geschäftsführer im Bereich  Vertrieb, Marketing und Kundendienst wurde Bernd Wuschack, der zuvor viele Jahre Vertriebsleiter des Unternehmens war.